Canvas. Der Name ist auch Programm.

Veröffentlicht am 17. February 2015 von Roman

YOY ist ein Designstudio aus Tokio gegründet von den Designern Naoki Ono und Yuki Yamamoto. Es gibt es erst seit 2011 und die beiden Jungdesigner versuchen bei ihren Werken immer eine Geschichte zwischen Raum und Objekt zu realisieren. Dabei sind sie nicht untätig und haben schon eine Menge interessanter Arbeiten gestaltet. Mehr davon findet ihr auf der Webseite von YOY.

Das Projekt Canvas ist besonders verblüffend. Es zeigt auf den ersten Blick nur eine Leinwand mit einem aufgedrucktem Stuhl, Sofa oder Sessel welche an der Wand lehnt (wenn nicht benötigt, kann man sie scheinbar auch als reine Dekoration an die Wand hängen). Die Magie passiert, wenn man sich auf das aufgedruckte Sofa in den angelehnten Rahmen setzt. Denn dann wird das zweidimensionale Bild plötzlich zur tatsächlichen Sitzgelegenheit. Denn in einem Rahmen aus Holz und Aluminium findet sich ein spezieller Stoff, der genau die Dehnbarkeit und Steifheit hat, dass man davon 'aufgefangen' wird. Sicher eher mehr ein Designerstück mit Überraschungseffekt also ein Sitzmöbel zum Entspannen und Verweilen. Aber es kann ja nicht schaden, wenn man vielleicht sogar insbesondere in schmäleren Fluren auch die Möglichkeit hat sich kurz auszuruhen.

Gestaltet wurde es bereits 2013 für Innermost (Hongkong und London) wo man auch den Fauteuil (150cm hoch x 110cm weit) und das Sofa (130cm hoch x 200cm weit) kaufen konnte. Die Werke gewannen auch den Design For Asia Award 2014 – Merit Recognition.