Am Freitag waren wir mit Freunden beim Chef's Table. Das ganze ist ein temporäres Restaurant für 36 Leute, das direkt in der Küche aufgebaut wird. Schon immer war ein spezieller Tisch in der Küche, wo Freunde und Angestellte des Küchenchefs abseits und mit wenig Konventionen speisten als Chef's Table bezeichnet worden. Diese Idee hier in Wien umzusetzen entstand gemeinsam von Barbara van Melle (Journalistin und Moderatorin sowie Präsidentin der Slow Food Austria Vereinigung) und Oliver Scheiblauer (Küchenchef bei Adventure Catering). Und dafür wird die Catering Küche in unregelmäßigen Abständen zum Restaurant umfunktioniert.

Für 150 Euro (inklusive Weinbegleitung) verbringt man hier einen genüsslichen Abend, wo neben dem Tisch gekocht und zubereitet wird und man auch jederzeit einen Rundgang durch die Küche unternehmen kann. Wir hatten aber viel zu viel gute Laune an unserem Tisch um sich groß mit den Tätigkeiten in der Küche zu beschäftigen. Aber bei der Entstehung des Desserts musste ich dann doch meine Kamera zücken und habe das Spektakel (weil Molekularküche und Kochen mit Stickstoff halt zwar Schischi, aber trotzdem immer wieder nett anzusehen ist.

Alles in allem genossen wir einen lustigen Abend mit sehr feinem Essen. Ein paar Dinge sind uns dennoch aufgefallen (alle hatten zwar immer schwarze Gummihandschuhe an, aber auch alles damit angefasst - was als nur der Hygiene für die Köche gedient haben kann – und der Weinnachschub war bei den längeren Pausen zwischen den einzelnen Gängen leider alles andere als optimal), es war aber ein schöner Event den man durchaus weiter empfehlen kann.