Für den Teig haben wir verwendet:
5 Eier, 125gr Butter und 60gr Butterschmalz, 160gr Zucker, 200gr Mehl, 1TL Vanillezucker, 1TL Backpulver, Zitronenzeste von einer Zitrone, etwas Zitronensaft, ein Schuss Rum, 50gr Creme fraîche, 1TL Zitronensäure (Pulver)

Handwarme (weiche) Butter/Schmalz mit ca. 60gr Zucker, fein gehackter Zitronenschale und Vanillezucker schaumig rühren und nach und nach die Eidotter dazu rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und der Zitronensäure vermengen und mit dem Rum, Creme fraîche und dem Zitronensaft zu der schaumigen Buttermasse geben und gut verrühren. Aus dem Eiklar und dem restlichen Zucker einen festen Schnee schlagen und unter die Teigmasse heben. Alles dann in eine gut gefettete und mit Bröseln ausgelegte Form geben und glatt streichen. Dann mit den entkernten Marillenhälften belegen und bei 170°C für 45 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und dann möglichst frisch mit Staubzucker servieren.

vergrößern
2012 07 08 marillenkuchen 2
Den Teig mit halbierten und entkernten Marillen belegen und bei 170°C für 45 Minuten backen.
vergrößern
2012 07 08 marillenkuchen 3
Kurcz abkühlen lassen und möglichst frisch genießen.
vergrößern
2012 07 08 marillenkuchen 4
Kann man mit und ohne Schlagobers servieren. Staubzucker drauf sollte aber auf keinen Fall fehlen. Mahlzeit!