Wer ein Haus baut oder ein Stück Grund mit etwas drüber (einem Salettl, einer Garage oder einem Wintergarten zum Beispiel) besitzt und sich schon immer Gedanken über die Erweiterung um einen idealen Weinkeller gemacht hat, der wird vielleicht hier fündig. Spiral Cellar ist ein Unternehmen aus England, das sich auf eine vorgefertigte, clevere und relativ kostengünstige Erstellung von Weinkellern in Häusern spezialisiert hat - einfach und bequem zu erreichen und in unterschiedlichen Größen.

Die Idee ist dabei simpel. In den Boden (Fundament) wird einfach ein entsprechend großes Loch (ja nach Wunsch und gewollter Weinkellergröße) 'gebohrt' und vorgefertigt die gesamte Infrastruktur für das Weinlager eingebaut. Alles ist dabei wasserdicht versiegelt und so kann man die kühle des Bodens nutzen, ohne mit Schimmel oder zu hoher Luftfeuchtigkeit kämpfen zu müssen. Erreichen kann man dann das neue Himmelreich durch das Öffnen einer Bodenplatte und einer kleinen Wendeltreppe, die einem bequem zu unten liegenden Regalen führt. Mit LED Beleuchtung, spinnenfrei und – wer sich das ganze mit einem Glasdeckel (mit UV Schutz) installieren lässt – dem garantierten WOW-Effekt bei den Besuchern. Noch eines drauflegen kann man mit einer elektrischen Eingangsstüre.

Ich stell' mir gerade vor wie geil es sein müsste, wenn man 2-3 solcher Spiral Cellars mit automatischen Glastüren nebeneinander im Küchen/Essbereich eines schönen Hauses hätte - einmal bestückt mit Wein und einmal als Käsehumidor oder Speis mit schönen Prosciutto-Schinken und Salame. Netter Gedanke, der für ein Haus am Land spricht grin

Zwischen 15.000 und 25.000 Pfund (wenn es installiert wird) kostet so ein Keller in etwa. Kommt natürlich ganz auf die Ausführung an. Denn so eine automatische Eingangstüre kommt dann nochmals mit circa 15.000 Pfund daher. Aber so schön und individuell hat man seine Flaschen noch nicht gelagert. Wer für weniger Aufsehen für seine Schätzchen sorgen will versteckt die Eingangstüre einfach. Einbrecher und Diebe kommen so nicht so leicht an die teuren Sammlerstücke. Eine sinnvolle weitere Einsatzweise dieser Weinkellerform.