Eduard Fruth hat ein noch sehr junges Unternehmen - erst 1996 wurde die Tortenmanufaktur gegründet - als Hobby und aus Liebe zum Beruf begann Eduard Fruth mit seiner Kuchen & Tortenmanufaktur. Mit der Zeit entwickelte sich ein immer größeres Geschäft daraus. Und wer erst einmal dort war und von den süßen Köstlichkeiten kostete, der weiß warum.

In der Kettenbrückengasse 20 im 4. Bezirk (oder sollten wir lieber 4. Arrondissement sagen) befindet sich die kleine Pâtisserie und Chocolaterie von Eduard A Fruth. In unmittelbarer Nähe zum Naschmarkt wodurch wohl auch das 'au Marché' zur Ortsbezeichung dazu kam. Und wenn man hier eintritt, dann versetzt es einen schlagartig nach Paris. Dieser kleine und feine Laden bietet viele Verlockungen und Versuchungen. So finden sich neben den Torten, Kuchen und Muffins auch viele Schokolade-Köstlichkeiten. Liebevoll erklärt Eduard Fruth über die Feinheiten und Raffinessen der unterschiedlichen Pralinen. Da kann man ganz ins schwärmen kommen. Und zeitweise kommt auch immer wieder ein neuer Stammgast hier vorbei, die diesen Geheimtipp schon länger entdeckt, aber aus wohl guten Gründen für sich behalten haben.

Man fühlt sich eben wie zuhause und lässt sich gerne eine ganz besondere Kollektion feinster Schokoladen-Handwerkskunst vom Maître höchst persönlich zusammenstellen. Das Falstaff-Magazin hat die Champagner-Trüffel erst kürzlich zu den Besten aus Österreich gekürt. Und das auch zu guter Recht. Der Konditormeister Eduard Fruth versteht sich als eine Mischung aus österreichischer und französischer Konditorei, sowie Schweizer Confiserie. Sie bildet die Grundlage für die ungewöhnliche Note in den Produkten des Meisters.

Trüffeln und Pralinen sind eine Spezialität der Manufaktur. Das Sortiment umfasst eine vielfältige Auswahl edelster Pralinen in allen Geschmacksrichtungen. Die exotischen und feinen Schokoladesorten kommen aus Trinidad, Ghana, Equador oder der Elfenbeinküste vom Spezialisten Lübeca. Neu ist die Liason Àlitaire - eine ganz besondere Kreation aus exklusiver Schokolade und den Rezepturen von Eduard A. Fruth. Neben der Champagner Trüffel gibt es auch Extra Amer Trüffel, Ingwer-Trüffel, Irish-Coffee-Trüffel, Palet d'Or Trüffel, Sevilla Pralinen, Campari Orange Trüffel, Grüner Tee Trüffel und noch viele weitere, die man alle einmal gekostet haben sollte. Es wird aber nicht nur bei den Produkten auf die beste Qualität geachtet - auch die Präsentation und das Design liegen Eduard Fruth am Herzen. So kommt ein schöner und schlichter Logo-Button zum Einsatz, der die diversen Verpackungen adelt. Man fühlt sich fast schon so, als ob es sich um eine jahrhundertelange Tradition handelt. Vielleicht ist es aber der Anfang und nimmt hier in Wien seinen Anfang bei dem man dabei sein kann. Erste Expansionen nach Japan haben dem Vernehmen nach ja schon stattgefunden.

Die Chocolaterie hat Dienstag - Freitag 11:00 - 19:00 Uhr und Samstag 9:00 - 17:00 Uhr geöffnet. Torten können auch bestellt werden. Für weitere Informationen am besten auf die Webseite von Eduard Fruth schauen.