Straffer, schöner, sexier. Die neuesten Tricks wie man richtig trainiert, easy Fett verbrennt und dabei auch noch entspannt und gut aussieht.

Nach dem Winter haben nur wenige eine Top-Silhouette. Sportiv gesehen sind 2 Dinge zu tun - natürlich nur, wenn man sich schlanker fühlen und auch so aussehen will: Muskeln kräftigen und die darüber liegende Fettschicht reduzieren. Klingt einfach, oder? Ideal: ein Mix aus Kraft und Ausdauertraining.

Muskeln formen dabei den Körper nicht nur sexy, sie laufen auch wie kleine Motoren ständig auf Hochtouren und verbrauchen Energie. Dabei verheizen sie statt Holz pures Fett. Je größer dieser 'Ofen', derst mehr kann verbrannt werden, logisch. Trainierte Muskeln wachsen und verbrennen aber auch in den Ruhephasen einiges an Fett Wer durch Training Muskelmasse aufbaut, kann seinen Grundumsatz je zusätzliches Kilo Muskelmasse um ca. 100 Kilokalorien pro Tag steigern.

Ideal zum Muskelaufbau: dreimal pro Woche Kraft trainieren - aber Achtung. Die Übungen sollten oft in Gewicht und Ausführung variiert werden. Bereits nach etwa vier Trainingseinheiten gewöhnt sich der Körper daran und der Erfolg stagniert.

In Sachen Ausdauer gilt dasselbe: keine stupden 60-Minuten-Einheiten auf dem Stepper oder beim Waldlauf. US-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es egal ist, ob man 5 Minuten oder eine Stunde sportelt - Fett wird immer verbrannt. Der Körper hat keinen Schalter, der nach 30 Minuten auf Fettverbrennung umgelegt wird. Entscheidend für die Effektivität eines Trainings ist der Stoffwechsel. Und den gilt es auf Vordermann zu bringen. Immer wieder aufs Neue. Daher Sportarten und Zeiten immer wieder ändern. Dadurch wird der Stoffwechsel so angekurbelt, dass er noch Stunden nach dem Training aktiv bleibt. Das nennt man dann den Nachbrenn-Effekt.
(Quelle: Business People, das neue Manager-Magazin zum Wirtschafts Blatt)