Dieses Konzept sieht aus, als könnte man es bereits kaufen. Aber leider scheint es nur eine Vision zu sein. Schade!

Veröffentlicht am 08. Februar 2017 von Roman
Oumbra ist ein Designprojekt des Industrie Designers Ho-Hsiang Chang. Auf jeden Fall eine super Idee. Inspiriert von Bühnenscheinwerfern soll es laut dem Designer ebenfalls in der Lage sein, spannende Licht und Schattenspiele an jedem Ort zu verwirklichen. Sei es für gemeinsame Sporterlebnisse, Movies oder auch zum beleben jeder Party. Im Projektor selbst (geht es zumindest nach der Vision des Designers) befinden sich gleich auch noch die passenden Hi-Fi Lautsprecher, die die Bilder mit der passenden Soundkulisse untermalen. Auf der Rückseite erkennt man einen geplanten DC-Eingang. Noch spannender wäre natürlich ein eingebauter Akku-Pack, der für ein paar Stunden unabhängigen Bildgenuss gerüstet ist. Wohl aber beim Stand der aktuellen Akku-Technologie eher nur Science Fiction. Neben dem kompakten Design ist auch der Standfuß clever angedacht. Dieser ermöglicht nicht nur ein freies Drehen des Projektors (also für Wand aber auch Deckenprojektionen), sondern dient auch gleich noch als Tragegriff für einen einfachen Transport. Ansteuerbar und steuerbar ist der Oumbra mittels Smartphone.

Ein wirklich sehr feines Konzept. Und schade, dass es keine Kickstarter-Kampagne ist. Auf jeden Fall wären wir die richtige Zielgruppe für so einen Projektor. Vorausgesetzt einer gewissen Lichtstärke und keinen wahnsinnigen hohen Preises. Auf Kickstarter haben wir ja schon einige Dinge entdeckt und durch unseren Kauf damit beigetragen, dass solche Konzepte auch realisiert werden konnten. Wie zum Beispiel die sehr feine richtungsweisende Universalfernbedienung Sevenhugs Smart Remote. Oder das externe LED Licht iBlazr2 fürs SmartPhone, die Sicherheitskamera Canary oder die (fehlenden) Stecker Snapnator und Hyperdrive fürs neue MacBook. Vielleicht findet jemand das Oumbra Designentwurf bei Technologieunternehmen wi Samsung, Sony oder sogar Apple. Ein bisschen träumen darf man ja, oder?