DIESEL ist schon seit lange für seine immer wieder spannenden Kampagnen bekannt. Immer mit der gewissen Brise Lebensfreude, sozialkritisch und unkonventionell. Der neue Wurf dockt hier nahtlos an und nimmt die Smarte Generation dabe gehörig aufs Korn - und dummerweise erkennt man sich darin auch manchmal selbst - allerdings auf der smarten Seite. Was solls - die Kampagne erinnert einen erfrischend und aufmunternd daran wieder mehr und mehr zu seinen Wurzeln zurück zu kehren: Be stupid ...

vergrößern
2010 bestupid 01
vergrößern
2010 bestupid 02

Smart ist das neue Uncool. Zumindest wenn es nach dem Modelabel DIESEL geht. Und damit zeigen sie einmal mehr, wie man simplen Kleidungsstücken so auch ein gehöriges Stück Statement mitgeben kann (emotionalen Mehrwert nennen wir das gerne in Werbisch - eine Sprache, die gerne von den Smartesten aller Leute in den Mund genommen wird: den Werbern = Selbstbild). Bei DIESEL hat das Konzept. Aber irgendwie wird man den Eindruck nicht los, dass es nicht nur in einem schicken Office ausgedacht wird sondern sehr authentisch zur Marke gehört und auch so gelebt wird. Wenn es nicht so ist, dann ist es zumindest ausgezeichnet gemacht!

Meinereins ertappt sich ja leider schon viel zu oft auf der Smarten Bullshit-Seite. Also nichts wie raus und mal schnell nackt durch den Ententeich im Stadtpark schwimmen - was solls. Spätestens im Krankenhaus mit Schüttelfrost und aufkeimender Lungenentzündung kommt dann das geile warme Gefühl von innen es geschafft zu haben. Und so grinst man schon bald mit blassblauen Lippen und wird in einen Stahlschrank geschoben: Be stupid! Blöd nur, dass man spätestens dann wohl keine geilen Fetzen mehr um den Leib gewickelt hat. Aber in einer DIESEL Anzeige hätte auch diese Szene sicher geiler ausgesehen.

Als was jetzt? Lieber Smart oder doch so richtig Stupid? Die Frage muss sich wohl jeder selbst stellen - die Kampagne ist aber dennoch geil!